Einwilligungserklärung zur Durchführung von kostenfreien Antigen-Tests zur Eigenanwendung durch Laien zum Nachweis von SARS-CoV-2 in Schulen im Schuljahr 2021/2022

Das Dokument kann hier als pdf Datei heruntergeladen werden.

 

 

Liebe Eltern und liebe Schüler*innen,

auf keinen Fall möchte ich Sie und Euch einfach so in die Ferien entlassen, ohne noch einmal einen herzlichen “Sommerbrief“ mit Rückblick auf ein gemeinsam gemeistertes Schuljahr zu richten! Es ist tatsächlich geschafft und die Sommerferien haben am Freitag begonnen …….

Wie schön!

Es war ein herausforderndes, seltsames, anstrengendes und einschränkendes letztes Schuljahr, indem wir uns ständig 5x um uns herumdrehten und immer wieder anderen Stufen anpassen mussten. Die Jahrgänge 5 und 6 in der Notbetreuung, im Distanzunterricht, im Wechselunterricht, die Jahrgänge 7 und 8 im Distanzunterricht und Wechselunterricht, die Jahrgänge 9 und 10 im Präsenzunterricht mit Abstand, hin und her Geflitzte der Lehrkräfte über den Flur und gleichzeitigem Unterrichten in zwei Klassenräumen, bevor wir in den Präsenzunterricht mit phasenweisem Distanzunterricht wechselten. Niemand hatte mit so etwas gerechnet und auch so noch nie erlebt, diese letzten buchstäblich VER-RÜCKTEN
Monate, in welchen nichts so war wie wir es kennen, nichts war an seinem „Platz“, eben verrückt. Aber glücklicherweise durften kurz nach den Osterferien doch noch einmal ALLE wieder in die Schule kommen ……. und das war SEHR gut.

Wir haben einmal mehr gemerkt, wie wichtig es ist, dass die Kinder bei uns in der Schule präsent sind, und wir mit ihnen vor Ort arbeiten, sprechen, lernen, lachen und gemeinsam die „Schule“ gestalten können.

„Schule“ ist und war im Besonderen im letzten Schuljahr das „Wasser“, in welches Sie, Ihre Kinder und wir Lehrkräfte täglich gesprungen sind. ……und dabei haben wir alle gezeigt, wie ausdauernd, mutig und auch kraftvoll wir mit diesen besonderen Situationen umgegangen sind – auch wenn diese Kraft gegen Ende des Schuljahres bei jeder und jedem allmählich nachgelassen hat, und bei der/dem ein oder anderen die Nerven auch mal „blank“ lagen. Alle, aber im Besonderen Ihre Kinder, mussten auf vieles verzichten aus Rücksichtnahme auf andere Bedürftige in der Gesellschaft. Sie haben ausgehalten, zurückgesteckt, die ein wie die andere Stufe im wahrsten Sinne des Wortes „ertragen“, haben dennoch kritisch hinterfragt und nachgefragt, sie haben sich Gedanken gemacht, diskutiert und dabei so vieles mit Bravour gemeistert, so dass wir heute alle zu Recht stolz auf Ihre Kinder - unsere Schüler*innen – sein können.

„Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen.“
(Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832), deutscher Dichter)

Und so war es im vergangenen Schuljahr: bei all den „Steinen“, bei allem, was nicht ging, worauf wir beruflich wie auch privat verzichten mussten und somit auch auf vieles bei uns an der IGS Nordend, was uns eigentlich „ausmacht“, haben wir doch auch ganz schön viel tolles
geschafft und geleistet: 

100 kleine aufgeregte Fünftklässler*innen haben wir aufgenommen und wie alle anderen Schüler*innen durch dieses besondere Schuljahr begleitet. Sogar der Spielzeugflohmarkt war „noch“ möglich.

 Wir hatten trotz aller Widrigkeiten ein erfolgreiches Kulturjahr mit einer Nana-Ausstellung.

Das Tanzprojekt fand ebenso statt wie die künstlerische Arbeit mit dem Atelier Goldstein, und eine lesenswerte H0 - Zeitung ist entstanden. 

Wir hatten eine tolle Finissage mit unserer Schulkünstlerin Kristin Lohmann. Die Schüler*innenergebnisse lassen sich wirklich sehen, und sie ziehen bereits durch Frankfurt von einem Ort zum anderen, um bewundert zu werden. 

Wir hatten sehr gelungene Schüler*innenpräsentationen bei unseren „Freien Vorhaben“ in den Jahrgängen 9 und 10.

Wir sind Hessen-Energiesparmeister geworden.

Wir haben das Thema „Schule mit Courage“ über das ganze Schuljahr hinweg weiterverfolgt in Zusammenarbeit mit der Bildungsstätte Anne-Frank. Gemeinsam mit der Kasinoschule und dem Graffiti Experten Justus Becker wurde das Graffitiprojekt „Ein buntes Bekenntnis gegen Hass – Aufklären, nicht wegschauen“ durchgeführt.

Wir haben uns beim digitalen Sponsorenlauf „bewegt“, viel Geld gesammelt und dieses gespendet, damit auch anderenorts Kinder in die Schule gehen können.

Auch „Unplugged“ durfte nicht fehlen im Rahmen dessen die Schüler*innenbeiträge aufgenommen wurden.

…. und all das haben Schüler*innen von Rex-TV mittels des Films „Kevin allein in der Schule“ noch einmal dokumentiert

Seit diesem Schuljahr sind wir „Erasmus+ Schule“ und freuen uns über zukünftige gemeinsame Projekte mit den Schüler*innen sowie Fahrten zu den Schulen unserer Partner*innenländer.

Unser Schulgarten grünt und blüht wie nie zuvor.

Innerhalb des Projektunterrichts in 9 und 10 haben die Schüler*innen der „Werbeagentur“ zwei hervorragende neue Logbücher entworfen. Sie gehen in den Druck und Ihre Kinder erhalten sie nach den Sommerferien.

Wir haben begonnen, für uns und die IGS Nordend die digitale Welt zu erobern mit Projekten wie dem Hackathon, mit Lan und Cubes, allerlei Tools und sogar einen digitalen Pädagogischen Tag auf die Beine gestellt und nun eine Mediengruppe gegründet, die sich im kommenden
Schuljahr intensiv mit der Überarbeitung unseres Medienkonzepts beschäftigen wird.

Die 9er und 10er haben in dieser anspruchsvollen Zeit ihre Abschlussprüfungen mit Bravour gemeistert, alle haben einen Abschluss erhalten. Herzlichen Glückwunsch noch einmal an dieser Stelle. Sie werden nun hoffentlich erfolgreich an anderen Orten ihre „Bildung“ und „Ausbildung“
weiterverfolgen.

Viele Eltern haben sich aktiv engagiert und uns tatkräftig unterstützt, sei es bei Nähaktionen, in Form von Spenden von Desinfektionshandspendern und vielen weiteren kleinen unterstützenden Gesten, die das Zusammenarbeiten zwischen Schule und Elternhaus gelingen ließ.

Und wir hatten zwei tolle Eltern im SEB-Vorstand, Frau Alexandra Rohrbach und Frau Janine Burnicki, die lange Zeit Ihre wie meine Ansprechpartner*innen im SEB-Vorstand waren und die ich nun gemeinsam mit ihren Kindern im Jahrgang 10 zum Ende des Schuljahres „entlassen“ musste. Ganz herzlichen Dank noch einmal an die Beiden. Es war ein tolle und fruchtbare Zusammenarbeit.

Diese Aufzählung ist sicherlich nicht vollzählig. Ich danke allen Eltern, Schüler*innen, allen Mitarbeiter*innen an der IGS Nordend, dem Kollegium und meinem Schulleitungsteam dafür, dass wir gemeinsam unsichere und besorgniserregende Situationen ausgehalten und mit Zuversicht gemeistert haben. Oft haben wir hinter der Maske gelächelt, auch, wenn es uns manchmal gar nicht zum Lächeln zumute war, wir waren engagiert, offen, ehrlich, empathisch, ungeduldig, wohltuend, mal sachlich-logisch orientiert, mal emotional, wir haben die Werte der IGS Nordend, die Inklusion und Vielfalt gelebt und verteidigt, nach innen wie nach außen, waren wertschätzend, demokratisch, verantwortlich, Himmel hoch jauchzend und zu Tode betrübt, wohlgesonnen, und wenn mal was nicht so klappte, Schwamm drüber und weiter! Sie, liebe Eltern hatten hohes Vertrauen zu uns als Schulleitung und zu mir, als Schulleiterin, und dafür DANKE ich Ihnen allen ganz herzlich.

Zum Schluss möchte ich Ihnen noch zusammengefasst die wesentlichen Informationen zum Start des kommenden Schuljahres mitteilen, die Sie teilweise auch schon dem ministeriellen Schreiben entnehmen konnten (siehe auch Homepage):

Präventive Maßnahmen und Testungen:

Bitte denken Sie daran, dass Sie sich bei Urlaubs-Rückfahrten aus dem Ausland eventuell in eine zweiwöchige Quarantäne begeben müssen, auch, wenn Sie bereits geimpft oder genesen sind. Hier meine herzliche Bitte, Ihre Rückkehr so zu planen, dass die Kinder auf jeden Fall zum Schulstart am 30.08. am Unterricht teilnehmen können.

  • Letzte Ferienwoche: Bitte nutzen Sie die Möglichkeit der Testzentren und lassen Sie Ihre Kinder schon vor dem 1. Schultag in der letzten Ferienwoche testen. Herzlichen Dank.
  • Ab dem 30.08. ist nach jetzigem Stand der tägliche Präsenzunterricht geplant
  • Vom 30.08. bis 10.09. finden die Präventionswochen statt. Ihre Kinder müssen dann in dieser Zeit auch im Unterricht eine MEDIZINISCHE Maske tragen (OP-Maske oder FFP2-Maske)
  • Während dieser 14 Tage testen sich die Schüler*innen unter Aufsicht 3x wöchentlich (montags, mittwochs und voraussichtlich freitags), danach wieder 2x (montags und mittwochs)
  • Wir benötigen dazu Ihre Einverständniserklärung und ab 14 Jahren auch die Ihres Kindes. Die „alten“ Einverständniserklärungen sind zum Ende des Schuljahres abgelaufen. Das neue Formular hatte ich Ihnen bereits zugemailt, Sie finden es aber auch hier auf der Homepage. Bitte geben Sie dieses Ihrem Kind am Mo., 30.08. mit zur Abgabe bei der Klassenleitung. Herzlichen Dank.
  • Möchten Sie nicht, dass sich Ihr Kind in der Schule selbst testet, dann kann es die Testung auch in einem Testzentrum vornehmen lassen, und es bringt die schriftliche Bestätigung mit in die Schule.
  • Möchten Sie, dass Ihr Kind keine der genannten Möglichkeiten für eine Testung in Anspruch nimmt, dann besteht nach wie vor die Möglichkeit, es vom Präsenzunterricht befreien zu lassen. Es muss dann am Distanzunterricht teilnehmen. Ein Anspruch auf eine bestimmte Form des Distanzunterrichts besteht nicht.

Förderprogramm „Löwenstark“:

Entsprechend der Schüler*innenzahl hat jede Schule, so auch wir, einen Zuschuss zum Schulbudget erhalten, um nach den Ferien Förderangebote durchzuführen. Diese können folgenden Bereichen zugeordnet werden, und wir haben bereits den ersten Entwurf eines Förderkonzepts erstellt:

  • Unterstützende Angebote zur Aufarbeitung von Lern- und Leistungsrückstände in bestimmten Fächern (insbesondere Deutsch und Mathematik)
  • gezielte Vorbereitung auf Abschlussprüfungen und Übergänge
  • Stärkung von Kernkompetenzen aus den Bereichen:
     Kulturelle Bildung (Musik, Tanz, Theater, Bildende Kunst, Literatur, Film, Fotografie)
     Sport und Bewegung
     Soziales und kooperatives Lernen, Förderung der Gemeinschaft, Demokratielernen
     Projektorientiertes Lernen
     Förderung der psychischen Gesundheit und der Resilienz
     Medien- und erlebnispädagogische Angebote
     Angebote zur Sucht- und Gewaltprävention

So, …… und nun endlich möchte ich Sie in die Ferien „entlassen“, in einen warmen, schönen Sommer mit vielen bunten Ereignissen, die Ihnen guttun und Sie energiegeladen und kraftvoll ins neue Schuljahr starten lassen ……

Ich freue mich darauf, alle wohlbehalten und gesund im neuen Schuljahr wiederzusehen und dann auch unsere neuen Schüler*innen der zukünftigen 5. Klassen mit ihren Eltern bei uns begrüßen zu können. Passen Sie gut auf sich/passt Ihr gut auf euch auf.

Herzliche Grüße
Susanne Frye
(Schulleiterin, IGS Nordend)

 

Hier finden Sie/findet Ihr, den Brief als pdf Dokument.

 

 

 "Ein Statement setzen, das ist uns wichtig"

Schüler*innen der IGS Nordend und der Kasinoschule Höchst haben sich dies zur Aufgabe gemacht. 

Am Mittwoch, 07. Juli 2021 sowie am Do., 07. Juli 2021 besprühten wir einen Bauzaun in der Nähe der Frankfurter Zeil. Die Worte "Racism" und "Diversity" standen im Vordergrund. Doch wir wollen nicht gegen Rassismus ankämpfen. Jede*r soll so akzeptiert werden, wie sie *er ist. Dies machten wir klar, indem wir die "Pride" Flagge in unseren Graffitis integrierten. Auch zwei Hände sind zu sehen.

 Film Nabilath

Mit der Hilfe von Justus Becker, Aisha Camara, Shoo aber auch den Lehrerinnen der beiden Schulen, kreierten wir Schüler*innen etwas ganz Tolles, worauf wir unglaublich stolz sein können.

Das Graffiti der Schüler*innen des 10ten Jahrgangs der Kasinoschule Höchst und der IGS Nordend mit dem Statement gegen Rassismus und für Vielfalt wird auf dem Bauzaun in der Allerheiligenstraße (Ecke Lange Straße) noch bis in den Herbst zu sehen sein.

Nabilath 9a

 

 

 

 

 
Sicherer Schul- und Unterrichtsbetrieb nach den Sommerferien 2021 (ab 30.8.2021) - Hessisches Kultusministerium - Der Minister - 12.07.2021

 

"An alle Eltern und Sorgeberechtigten und alle volljährigen Schülerinnen und Schüler - Wiesbaden, den 12. Juli 2021

Sicherer Schul- und Unterrichtsbetrieb nach den Sommerferien 2021 (ab 30.8.2021)

Liebe Eltern, heute möchte ich Sie über die Planungen für das nächste Schuljahr informieren. Ich bin froh, dass Ihre Kinder während der vergangenen Wochen hessenweit alle wieder die Schule besuchen durften, ihre Freunde und Lehrkräfte jeden Tag treffen und am Unterricht nahezu in gewohnter Weise teilnehmen konnten. Auf dieses Maß an Normalität haben wir alle gemeinsam viele Monate gewartet. Die zurückliegende Zeit war für Sie und Ihre Kinder mit außergewöhnlichen Belastungen verbunden. Ich danke Ihnen sehr für Ihr Durchhaltevermögen. Im Folgenden finden Sie alle für Sie wichtigen Informationen für die Zeit nach den Sommerferien.

1. Täglicher Präsenzunterricht

Der Inzidenzwert liegt erfreulicherweise derzeit hessenweit im niedrigen Bereich. In der Hoffnung, dass die gegenwärtige positive Pandemielage mit einer zunehmenden Impfquote und breit verfügbaren Testmöglichkeiten in den Schulen auch nach den Sommerferien kontrollierbar anhält, ist es meine Absicht, in Übereinstimmung mit den Empfehlungen der Kultusministerkonferenz im neuen Schuljahr landesweit mit täglichem Präsenzunterricht zu beginnen. Dies bedeutet, dass ein weitgehend regulärer Schulbetrieb bei gleichzeitig hohen Sicherheitsstandards ermöglicht wird.

2. Hinweise für Reiserückkehrer

Die Sicherheit in den Schulen wird auch davon abhängen, wie sich das Infektionsgeschehen, insbesondere infolge von Urlaubsreisen, entwickelt. Wir alle können einen Beitrag zur Sicherheit unserer Schulen und damit zur Sicherheit unserer ungeimpften Kinder und Jugendlichen leisten. Ich möchte Sie daher eindringlich bitten, sich und Ihre Kinder in der letzten Ferienwoche in einem der zahlreichen Testcenter testen zu lassen oder einen Selbsttest durchzuführen, um eine Ausbreitung von Virusinfektionen in die Schulen zu vermeiden.

3. Präventionswochen nach den Sommer- und Herbstferien

Als weitere Maßnahme zur Eindämmung des Infektionsrisikos am Schuljahresanfang werden wir direkt nach den Sommerferien für den Zeitraum vom 30. August bis zum 10. September zwei sogenannte Präventionswochen durchführen, in denen die Maskenpflicht im Unterricht auch wieder am Platz gilt und zudem für die Teilnahme am Präsenzunterricht drei- statt zweimal pro Woche ein negativer Testnachweis erfolgen muss. Dieser kann weiterhin in der Schule erbracht werden. So werden wir auch nach den Herbstferien verfahren.

4. Impfungen

Die Schulen bleiben nach wie vor Orte, an denen viele Menschen zusammenkommen. Wenn alle Erwachsenen im Umfeld der Kinder und Jugendlichen geimpft sind, erhöht das nicht nur die Sicherheit an unseren Schulen. Vielmehr schützt diese Impfdichte vor allem unsere Schülerinnen und Schüler. Das gilt insbesondere für alle Kinder unter zwölf Jahren, für die es noch keinen zugelassenen Impfstoff gibt. Liebe Eltern, ich darf alle unter Ihnen, die sich noch nicht für eine Impfung entschieden haben, ermutigen, ein Impfangebot zu nutzen. Auch alle Jugendlichen und jungen Erwachsenen über 17 Jahren und Schülerinnen und Schüler, für die eine Impfung empfohlen wird, sollten sich – wenn immer möglich – impfen lassen. Weiterhin besteht die Möglichkeit, Kinder von 12 bis 17 Jahren ebenfalls impfen zu lassen. Die Kinder- und Jugendärzte beraten dazu gerne. Bitte nehmen Sie diese Angebote in den Ferien wahr.

5. Besondere Hygiene- und Vorsichtsmaßnahmen

Selbstverständlich werden an den Schulen auch weiterhin besondere Hygiene- und Vorsichtsmaßnahmen wie regelmäßige Tests, Maskentragen und regelmäßiges und richtiges Lüften gelten:

a) Schnelltests in den Schulen

Zur Sicherheit Ihrer Kinder wird weiterhin das Testen von zentraler Bedeutung sein und regelmäßig in den Schulen angeboten werden. Alternativ kann der Nachweis über einen sog. Bürgertest in einem der zahlreichen Testcenter vorgelegt werden. Die Teilnahme am Präsenzunterricht und anderen regulären schulischen Veranstaltungen wird weiterhin nur denen möglich sein, die zu Beginn des Schultages über ein negatives Testergebnis (außerhalb der Präventionswochen maximal 72 Stunden alt) oder über den Nachweis eines vollständigen Impfschutzes oder Genesenenstatus verfügen. Ungetestete oder vom Präsenzunterricht abgemeldete Schülerinnen und Schüler sind weiterhin verpflichtet, dem von der Schule angebotenen Distanzunterricht zu folgen. Eine direkte Zuschaltung zum Präsenzunterricht z. B. mittels eines Videokonferenzsystems können Sie dabei nicht voraussetzen.

b) Medizinische Masken

Auch das Maskentragen wird uns leider weiterhin begleiten müssen. Grundsätzlich besteht jedoch keine Maskenpflicht mehr im Freien, am Platz während des Unterrichts (Ausnahme: Präventionswochen) und wenn es zu pädagogischen Zwecken (z. B. zur Lautbildung im Fremdsprachenunterricht oder im Sportunterricht) erforderlich ist. Neu ist, dass Ihre Kinder im kommenden Schuljahr, soweit erforderlich, eine medizinische Maske tragen müssen (OP-Maske oder Schutzmaske der Standards FFP2, KN95, N95 oder vergleichbar ohne Ausatemventil).

c) Lüften

Gemäß den Expertenempfehlungen (z. B. des Umweltbundesamtes) ist richtiges und regelmäßiges Lüften zur Reduzierung einer etwaigen Viruslast in Innenräumen unumgänglich und daher auch in Klassenzimmern in jedem Fall zwingend durchzuführen. Dort, wo - 4 - nicht richtig gelüftet werden kann, kann der zusätzliche Einsatz von qualitätsgeprüften und von Fachleuten aufgestellten mobilen Luftfilteranlagen sinnvoll sein. Das Land unterstützt daher in diesem wie auch im vergangenen Jahr die für die Schulgebäude zuständigen Städte, Gemeinden und Landkreise finanziell bei den notwendigen Schutzmaßnahmen.

d) Betretungsverbot

Bei Fieber, Husten oder sonstigen für Covid-19 typischen Krankheitssymptomen darf das Schulgelände nicht betreten werden. Dies gilt auch, wenn die typischen Symptome bei Mitgliedern desselben Hausstands (Familie) oder anderen engen Kontaktpersonen vorliegen. Bei einfachem Schnupfen haben Ihre Kinder ab dem kommenden Schuljahr die Möglichkeit, täglich zum Schulbeginn einen Selbsttest in der Schule durchzuführen.

e) Schülerbeförderung

Seitens der Landesregierung werden den Kommunen auch weiterhin finanzielle Mittel zur Verfügung gestellt, um zusätzliche Kapazitäten in der Schülerbeförderung zu schaffen.

f) Regionale und schulbezogene Maßnahmen

Weiterhin können die Gesundheitsämter unabhängig von den vom Kultusministerium getroffenen landesweiten Regelungen – je nach Entwicklung der pandemischen Lage vor Ort – regionale oder schulbezogene Maßnahmen anordnen.

6. Schulfahrten

Nach den Sommerferien 2021 können Schulfahrten innerhalb Deutschlands grundsätzlich durchgeführt werden, sofern die Entwicklung der Pandemie dies zulässt. Schulfahrten ins Ausland bleiben bis zum Ende des ersten Schulhalbjahres 2021/2022 untersagt.

 

Liebe Eltern, das kommende Schuljahr wird ganz im Zeichen des Förderns und Aufholens stehen. Unser landesweites Förderprogramm „Löwenstark – Der BildungsKICK“ wird unsere Schülerinnen und Schüler bei der Bewältigung der Coronakrise unterstützen. Wir - 5 - haben hierbei alle Kinder und Jugendlichen im Blick und beziehen neben reinen Wissenslücken auch die sozialen, emotionalen und psychischen Auswirkungen der Krise mit ein. Neben der gezielten Förderung im Unterricht und in der Schule werden Angebote zur kulturellen Bildung oder im Sportbereich sowie Ferienangebote Teil unseres breit angelegten Maßnahmenpakets sein. So können beispielsweise in den vor uns liegenden Sommerferien Schülerinnen und Schüler in ganz Hessen auf Empfehlung der Schule an einem Lerncamp teilnehmen. Ich hoffe, dass Ihre Kinder mit großer Freude die ganze Vielfalt unserer löwenstarken Angebote nutzen werden. Nun wünsche ich Ihnen und Ihren Kindern erst einmal schöne und erholsame Ferien. Nutzen Sie die durch die gegenwärtig niedrigeren Inzidenzen möglichen Freiheiten besonnen und verantwortungsvoll und geben dem Virus und seinen Mutationen durch Leichtsinn möglichst keine Chancen. Wir tragen alle füreinander Verantwortung.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

Prof. Dr. R. Alexander Lorz"

 

 

 

Das Projekt, die musikalische Vielfalt unserer Schule coronabedingt als Audioaufnahme zu präsentieren, wird zum Ende des Schuljahres realisiert.

Wegen GEMA - Gebühren und urheberrechtlicher Aspekte werden wir auf der Homepage keinen Link zum Download zur Verfügung stellen, sondern im neuen Schuljahr eine CD veröffentlichen, die innerhalb der Schule verkauft wird.

Die Teilnehmer*innen werden natürlich kostenlos ihr Musikstück als Download bzw. nach den Ferien die CD bekommen. 

 

 

Einladung zur Jahreshauptversammlung des Fördervereines der IGS Nordend

Liebe Vereinsmitglieder,
liebe Interessierte,

im Juli findet nun endlich, leider Corona bedingt verzögert, unsere jährliche Jahreshauptversammlung statt, zu der wir Euch herzlich einladen möchten:

Mittwoch, den 07. Juli 2021 um 19:30 Uhr in der Mensa

Über die geleistete Arbeit des Fördervereines während des letzten Jahres, möchten wir Euch gerne berichten. Um unseren Förderverein voranzubringen, suchen wir weiterhin Mitglieder, die sich aktiv einbringen wollen. Gerade im organisatorischen und digitalen Bereich können wir noch Unterstützung gebrauchen und freuen uns auf die Zusammenarbeit in den einzelnen Projekten.

Die Agenda:
TOP 1: Bericht des Vorstands
TOP 2: Bericht des Kassenwarts
TOP 3: Bericht des Kassenprüfers
TOP 4: Entlastung des Vorstands
TOP 5: Beschlussfassung über ordnungsgemäß gestellte Antrage
TOP 6: Verschiedenes

Wir würden uns freuen, wenn Ihr die Gelegenheit nutzen würdet, uns persönlich kennenzulernen!

Aufgrund der Corona-Situation möchten wir euch bitten, eine Zusage an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  zu senden.

Falls Euch diese Einladung per Post erreicht haben sollte, bitten wir, uns Eure E-Mail Adressen an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  zu senden. Wir möchten gerne auf unnötigen Papierverbrauch verzichten und über den aktuellen Stand unserer Arbeit digital informieren.

Vielen Dank!

Claudia Götz (Vorsitzende)
Armela (Stellv. Vorsitzende)

Einladung zur Jahreshauptversammlung

Mitgliedsantrag

Einblicke in die Arbeit des Fördervereins

Der Förderverein bei Instagram

 

 

 

 

Ferienaktion

„Der Vielfalt auf der Spur“

 

1. Sommerferienwoche
Montag bis Freitag
19. - 23. Juli 2021
10:00 bis 14:30 Uhr
Aktion der Jugendhilfe in der IGS Nordend
für Schüler*innen der 5. bis 7. Klassen


Diese Woche werden wir uns auf eine Entdeckungsreise begeben. Gemeinsam erforschen wir, wo wir Vielfalt überall begegnen und was Vielfalt überhaupt bedeutet. Von dem Entdecken unseres Stadtteils mit Kamera und dem Basteln einer Collage, dem Entdecken der Vielfalt unseres Kalenders über das Entdecken der Pflanzenvielfalt ist alles dabei, vor allem haben wir aber ganz viel Spaß im Gepäck. 

Unser Programm für Euch:

  • Wir erkunden mit dir die Vielfalt der Natur bei den GemüseheldInnen (1 Tag)
  • Wir erkunden den Stadtteil rund um die IGS Nordend, machen Fotos von der Vielfalt und basteln daraus eine Collage. (2 Tage)
  • Wir entdecken, welche wichtigen Tage im Jahr es gibt auf die ihr in der Schule, durch die Erstellung von coolen Schildern, aufmerksam machen könnt. (1 Tag)

 

Und ihr könnt euch entscheiden zwischen:

  • Dem Erkunden der Barrierefreiheit unseres Stadtteils mit der Wheelmap
    oder
  • Dem Sammeln von Ideen um den Beratungsraum mitzugestalten, wie er für euch cool wäre

 

Wichtige Hinweise

  • 19. bis 23. Juli 2021 - 10:00 bis 14:30 Uhr - Treffpunkt Büro der Jugendhilfe IGS Nordend (Erdgeschoss Comenius-Gebäude)
  • Bitte bringt ausreichend eigene Verpflegung und Getränke mit.
  • Während der Ferienaktion gelten die Maskenpflicht sowie die Abstands- und Hygienevorschriften!
  • Die Ferienaktion wird überwiegend draußen stattfinden. Bitte kleide dich dem Wetter entsprechend!
  • Aufgrund der Corona Pandemie kann es zu einer kurzfristigen Absage der Ferienaktion kommen. 

Anmeldung mit den ausgefüllten Anmeldeflyer an die Jugendhilfe IGS Nordend - im Büro, im Briefkasten oder über E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!