Ferienaktion - Picture Bath / Bilderbad - me2you

Gemeinsam mit fünf Schüler*innen hat die Jugendhilfe in der IGS Nordend eine Woche lang (05. bis 09. Oktober 2020) einen Workshop im Gallus Zentrum besucht.

Zu Beginn zogen die Teilnehmer*innen mit Digitalkameras los und machten viele Fotos. Ihr Auftrag war dabei insbesondere auf Details und Oberflächenstrukturen zu achten. Auch eigene Zeichnungen konnten fotografiert werden. Ein Teil der geknipsten Fotos wurde dann auf die Schüler*innen projiziert und wieder fotografiert. Dabei hatten die Teilnehmer*innen viel Spaß und es entstanden viele tolle Fotos.

Die Lernferien wurden finanziert vom Stadtschulamt der Stadt Frankfurt am Main.

Ein kleiner Einblick in die Ergebnisse kannst du/können Sie nachfolgend sehen.

 

 

 

Leitfaden der Schulgemeinde zur Kommunikations- und Rückmeldestruktur zur Absicherung wirkungsvoller Lernprozesse im Distanzunterricht

Wir freuen uns, dass alle Schüler*innen wieder bei uns sind. Seit dem 17.08.2020 und somit Beginn des Schuljahres 2020/21 unterrichten wir sie im sogenannten „angepassten“ Regelbetrieb. Dennoch kann sich das je nach Infektionsgeschehen jederzeit temporär ändern.

Wie kann sich das verändern?

Der seitens des Hessischen Kultusministeriums zum 01.09.2020 erstellte „Leitfaden zum Schulbetrieb“ unterscheidet insgesamt vier Stufen im

Schulbetrieb:

Stufe 1: angepasster Regelbetrieb

Stufe 2: eingeschränkter Regelbetrieb

Stufe 3: ein Wechselmodell zwischen Präsenz- und Distanzunterricht

Stufe 4: Distanzunterricht

 

Eine Erklärung der einzelnen Stufen finden Sie hier in diesem .pdf Dokument.

 

 

"Der Jahrgang 5 freut sich riesig über den frisch eingerichteten ´Diff-Raum´ - nicht nur räumlich, sondern auch gefühlt im Herzen des 3. Stocks im Comeniusgebäude.

Schon während der Planung sprudelten immer neue Ideen für diesen Ort hervor (Möglichkeit für Rückzug, Gespräche, kleine Arbeitsgruppen…). Das Team denkt derzeit noch ambitioniert über einen passenden Namen nach - die offizielle Taufe steht damit also noch aus. Aber was auf jeden Fall schon jetzt für alle 5er feststeht: Es ist ein super schöner und gemütlicher Raum entstanden, der uns bei der Arbeit in den kommenden 5 Jahren viel Freude und Entlastung bringen wird. 

Einen Herzlichen Dank an den Förderverein! Ihr habt uns nicht nur träumen lassen, sondern finanziell sehr großzügig bei der Realisierung der Einrichtung unterstützt!

Mille mille grazie!"


Wollen auch Sie so tolle Projekte unterstützen?
Dann werden Sie doch einfach Mitglied beim Förderverein der IGS Nordend.

Das Anmeldeformular gibt es hier!

 

 

Frankfurt, 07.10.2020


Dies ist ein Text in leichter Sprache.

Er enthält neue Informationen über Corona in der Schule.

Es geht um den neuen Hygiene•plan 6


Der neue Hygiene•plan


Das Kultus•Ministerium Hessen hat neue Informationen zu Corona herausgegeben.

Es geht darum wie man sich in der Schule verhalten soll.

Dieser Plan heißt Hygiene•plan.

Es wurden schon mehrere dieser Pläne veröffentlicht.

Der neue Plan ist der 6.

Darum heißt er Hygiene•plan 6

Er gilt nach den Herbstferien.

Den vollständigen Plan kann man sich auf der Internetseite der

IGS Nordend ansehen.

Die Seite heißt www.igs-nordend.de


Was passiert bei einer neuen Schul•schließung?


Wir haben besprochen, was bei einer neuen Schulschließung passiert.

Dabei haben wir gesammelt, was bei der letzten Schulschließung gut funktioniert hat.

Wir haben dazu einen Plan gemacht.

Diesen Plan nennen wir „Leitfaden zum Distanz•unterricht“

Auch diesen Plan finden Sie auf unserer Internetseite.


Das Gesundheits•amt


Das Gesundheits•amt beobachtet, wie es mit Corona weiter geht.

Es kann dann auch entscheiden, dass Schulen schließen müssen.

Es kann auch entscheiden, dass manche Kinder oder Lehrer zu Hause bleiben müssen.

Die Schule muss dann machen, was das Gesundheits•amt sagt.


Hände waschen


Es ist wichtig, sich oft die Hände zu waschen.

Wenn man sich richtig die Hände wäscht, werden sie sehr sauber.

Dazu ist in allen Räumen Seife.

Auch sind in allen Räumen Papier•handtücher.

In den Fluren und am Eingang kann man die Hände mit

Desinfektions•mittel sauber machen.

Dieses Mittel ist sehr teuer.

Bitte sagen Sie Ihrem Kind, dass es sparsam damit umgehen soll.

Wenn es geht, geben Sie Ihrem Kind eigenes Desinfektions•mittel mit.


Mund- und Nasen•schutz


Alle müssen in der Schule einen Mund- und Nasen•schutz tragen.

Sobald man das Schulgelände betritt.

Im Unterricht bitten wir alle den Mund- und Nasen•schutz weiterhin zu tragen.

Alle Lehrer tragen auch im Unterricht einen Mund- und Nasen•schutz.

Wenn man keinen Mund- und Nasen•schutz tragen kann, braucht man ein Attest vom Arzt.

Man darf auch ein Visier tragen.

Das wird aber vom Kultus•Ministerium nicht empfohlen.

Visiere schützen nicht so gut vor einer Ansteckung.


Offene Fenster - Lüften


Wir lüften regelmäßig die Klassen•zimmer.

Daher kann es manchmal etwas kühl werden.

Auch in den Pausen sind die Kinder auf dem Hof.

Achten Sie bitte darauf, dass ihr Kind warm angezogen ist.


Reinigung


Jeden Tag wird immer wieder gereinigt.

Auch während der Unterrichtszeit.


Attest für kranke Kinder


Für manche Kinder ist Corona gefährlich.

Sie haben eine Vor•erkrankung.

Manche Kinder leben mit anderen Menschen zusammen, für die Corona gefährlich ist.

Auch diese Kinder müssen in die Schule!

Dazu gibt es Regeln, dass die Kinder sich nicht anstecken können.

Bitte sprechen Sie mit der Klassenlehrerin darüber.

Es kann sein, dass diese Regeln nicht langen.

Dann brauchen Sie ein Attest vom Arzt.

Das Attest gilt immer nur drei Monate.

Ihr Kind muss dann zu Hause arbeiten.

Wenn ihr Kind krank ist.

Wenn Kinder Corona haben könnten, dürfen sie nicht in die Schule.

Auch wenn Eltern oder Geschwister wegen Corona zu Hause bleiben müssen

Darf das Kind nicht in die Schule.

Ein Schau•bild informiert Sie darüber was zu tun ist.

Dieses Schau•bild heißt Anlage 4.

Bitte klicken sie hier. Dann sehen sie es.

Wenn Sie glauben, dass ihr Kind Corona hat, müssen Sie Ihren Arzt anrufen.

Sie können auch die Telefon•nummer 116 117 wählen.

Bitte sagen Sie auch der Schule Bescheid.


Die Telefonnummer dafür ist 069 212 30855.


Eltern•abend


Wenn Eltern•abende stattfinden, müssen Sie einen Mund- und

Nasen•schutz tragen.

Auch bei allen anderen Veranstaltungen in der Schule.


Weiterhin gelten alle Regeln um sich nicht anzustecken.


Herbstferien

Ich wünsche Ihnen gute Herbstferien.

Gemeinsam schaffen wir es, gesund zu bleiben.


Wenn Sie Fragen haben, rufen Sie uns gerne an.

Unsere Telefonnummer ist: 069 212 30855


Ganz herzliche Grüße von

Susanne Frye

(Schulleiterin, IGS Nordend)


Und herzliche Grüße von Florian Neukirchen.

Herr Neukirchen ist Lehrer an der IGS Nordend.

Er hat geholfen den Brief in leichter Sprache zu schreiben.

Danke, Herr Neukirchen

 

Hier können Sie den Text als ein Dokument bekommen.

Informationen zum Hygieneplan 6.0, veröffentlicht am 28.09.2020, gültig ab Montag, 19.10.2020

Frankfurt, 07.10.2020

Liebe Eltern,  wie angekündigt möchte ich Ihnen die wesentlichen Änderungen des ab Montag, 19.10.2020 geltenden Hygieneplans 6.0 mitteilen. Er ersetzt den Hygieneplan 5.0 vom 12.08.2020. Im Wesentlichen ändert sich nicht viel. Die wenigen Änderungen werden wir im Hygieneplan der IGS Nordend einarbeiten und auf der Homepage zur Einsicht einstellen.  

Ich werde auf Folgendes eingehen:

  • Leitfaden der IGS Nordend zur Kommunikations- und Rückmeldestruktur bei Distanzunterricht
  • Federführende Rolle des Gesundheitsamts und Zuständigkeiten
  • Hygienemaßnahmen
  • Tragen einer Nasen- und Mund-Bedeckung (MNB) bzw. von Gesichtsvisieren oder Faceshields
  • Raumhygiene – Lüften
  • Reinigung
  • Attest für Schüler*innen mit Grunderkrankungen bzw. für Personen mit Grunderkrankungen, die im selben Haushalt wie die/der Schüler*in leben
  • Was ist, wenn Krankheitssymptome auftreten?
  • Schulische Veranstaltungen

 

Leitfaden der IGS Nordend zur Kommunikations- und Rückmeldestruktur bei Distanzunterricht

Am 30.09.2020 hat die Gesamtkonferenz den „Leitfaden der Schulgemeinde zur Kommunikations- und Rückmeldestruktur zur Absicherung wirkungsvoller Lernprozesse im Distanzunterricht“ abgestimmt. Dieser gilt ab sofort und wird nach den Herbstferien auf der Homepage einsehbar sein. In diesen wurden die von den Eltern vor den Sommerferien rückgemeldeten „Best Practice“ Beispiele genauso eingearbeitet wie die Rückmeldungen der Lehrer*innenteams und Schüler*innen. In diesem finden Sie – je nachdem, welche der vier Stufen seitens des Gesundheitsamts orientiert an der Entwicklung des Infektionsgeschehens ausgerufen wird - die jeweils angepasste schulische Unterrichtsorganisation, einhergehend mit der entsprechenden Kommunikations- und Rückmeldestruktur für Schüler*innen im Distanzunterricht. Dieser Leitfaden ist nicht in Stein gemeißelt, sondern wir werden ihn immer wieder anpassen müssen, sollten wir merken, dass an der ein oder anderen Stelle etwas nicht mehr passt. 

Federführende Rolle des Gesundheitsamts und Zuständigkeiten

Die nach wie vor sehr dynamische Entwicklung der Corona-Pandemie erfordert es, das Infektionsgeschehen weiterhin lokal, regional und landesweit zu beobachten. Je nach Ausmaß sind die Gesundheitsämter für die Anordnung der erforderlichen Maßnahmen (z.B. (Teil-)Schließungen einer Schule, Quarantänemaßnahmen von Schüler*innen und/oder Lehrkräften) verantwortlich. Sie setzen sich mit dem Staatlichen Schulamt ins Benehmen und für die Umsetzung der Maßnahmen ist die Schulleitung verantwortlich.  

Hygienemaßnahmen

  • Die bekannten Hygieneregeln gelten weiter; alle Räume sind zudem mit Papierhandtuchspendern und ausreichend Flüssigseife ausgestattet. 
  • In den Flurbereichen sowie in den Haupteingängen wurden Desinfektionsspender installiert, die regelmäßig befüllt werden. 

Dennoch habe ich diesbezüglich eine große Bitte an Sie

Das Desinfektionsmittel ist teuer, und wir haben nur eine geringe Erhöhung des Schulbudgets erhalten. Dort, wo es möglich ist, sollen sich die Kinder die Hände waschen und das Desinfektionsmittel nur ausnahmsweise benutzen. Dennoch brauchen wir es, damit externe Besucher*innen sich die Hände beim Betreten des Schulgebäudes desinfizieren können. Sie können uns aber unterstützen, indem Ihre Kinder selbst ein kleines Fläschchen mit Desinfektionsmittel im Ranzen mitbringen, um es bei Bedarf zu nutzen, wenn Händewaschen mal nicht möglich sein sollte. Ganz herzlichen Dank.

Tragen einer Nasen- und Mund-Bedeckung (MNB) bzw. von Gesichtsvisieren oder Faceshields

  • Das Tragen einer MNB ist PFLICHT für ALLE Personen (Schüler*innen, Eltern, Lehrkräfte, schulisches Personal, Externe) sobald sie das Schulgelände betreten, d.h. direkt ab Eingang durch die Schultore! Diese Pflicht umfasst weiterhin ALLE Räume und Begegnungsflächen auf dem Schulgelände und im Schulgebäude. Bitte seien auch Sie weiterhin Vorbild für die Kinder und Jugendlichen und tragen Sie bei uns eine MNB. Ganz herzlichen Dank.
  • Im Unterricht besteht die Pflicht nur, wenn das Gesundheitsamt bzw. übergeordnete städtische Behörden sowie ggf. das Hessische Kultusministerium dies anordnen.
    Dennoch möchten wir weiterhin die Schüler*innen bitten, auch während des Unterrichts die MNB bis zu den Weihnachtsferien zu tragen, da wir nicht davon ausgehen können, dass die Ansteckungsgefahr zum Winter hin sinkt.
    Selbstverständlich werden wir wieder – so, wie bisher - auf angemessene Masken- oder Erholungspausen achten. Wir bitten Sie, liebe Eltern, auch weiterhin um Ihre Unterstützung hierbei. Ganz herzlichen Dank dafür! 
  • Kann aufgrund einer Behinderung oder aus gesundheitlichen Gründen eine MNB nicht getragen werden, so ist dies durch ein ärztliches Attest in Papierform und im Originalzu belegen und der Schulleitung vorzulegen. Die medizinische Begründung muss der Schule gegenüber nicht angegeben werden. Dies Atteste dürfen nicht älter als drei Monate sein. Bestehen die Gründe danach weiter fort, so muss erneut ein Attestvorgelegt werden. Diese werden lediglich von der Schulleitung zur Kenntnis genommen und dürfen nicht in den Schüler*innenakten abgeheftet werden. 
  • Gesichtsvisiere und/oder Faceshields dürfen ersatzweise getragen werden, wird aber ausdrücklich seitens des HKMs nicht empfohlen, da diese nicht in gleichem Maße einer Ausbreitung von Viren entgegenwirken wie eine MNB.
  • Die Lehrkräfte der IGS Nordend haben sich dazu entschieden, auch während des Unterrichts eine MNB zu tragen. 

Raumhygiene - Lüften

  • Vor und nach dem Unterricht werden alle Räume ausreichend stoß- bzw. quergelüftet.
  • Während des Unterrichts werden wir alle 20 min eine Stoßlüftung bzw. Querlüftung durch vollständig geöffnete Fenster über die Dauer von mindestens 5 min vornehmen. 

Da wir jeden Raum ausreichend lüften können, ist die Anschaffung von C02-Messgeräten derzeit (noch) nicht vorgesehen. Falls es nötig werden sollte, dann werden wir nach Rücksprache mit dem Schulträger solche anschaffen.

Durch das permanente Lüften wird ggf. nicht immer eine angenehme Raumtemperatur herrschen. Daher bitten wir Sie, Ihren Kindern entsprechende Kleidung mitzugeben. Auch die Pausen werden wir möglichst draußen verbringen, es sei denn die Witterungsverhältnisse lassen es nicht zu. Dann werden die Schüler*innen ihre Pausen im Jahrgangsbereich und in den Klassenräumen verbringen. 

Reinigung

Eine regelmäßige Reinigung der Oberflächen, Toiletten und des Bodens erfolgt wie bisher durch eine täglich anwesende Reinigungskraft während der gesamten Unterrichtszeit.

Attest für Schüler*innen mit Grunderkrankungen bzw. für Personen mit Grunder-krankungen, die im selben Haushalt wie die/der Schüler*in leben

  • Auch Schüler*innen mit einer vorbestehenden Grunderkrankung oder einer Immunschwäche, die bei einer Infektion mit Covid-19 einem schweren Krankheitsverlauf ausgesetzt sind unterliegen der Schulpflicht.
  • Wird dieses durch ein ärztliches Attest bestätigt, so gilt von nun an, dass sie grundsätzlich in der Schule am Präsenzunterricht in bestehenden Lerngruppen teilnehmen, wenn entsprechende Hygienemaßnahmen getroffen werden können.
  • Dazu kommen Sie bitte mit den Klassenleitungen ins Gespräch. Wir werden auf das Kind abgestimmte individuelle hygienische Maßnahmen mit Ihnen besprechen und versuchen, Sie umzusetzen. Diese können z. B. sein, ....
    - Abstandregelung auch im Unterricht einhalten
    -die betroffenen Schüler*innen kommen früher in die Schule und verlassen sie später als andere Schüler*innen
    -
    sie arbeiten zeitweise in kleineren Lerngruppen und/oder anderen Räumen
    -
    ....
  • Sollten die Maßnahmen nicht ausreichend sein, so kann die Befreiung vom Präsenzunterricht ausschließlich auf Wunsch der/des Betroffenen UND nach Vorlage eines ärztlichen Attests erfolgen. Dieses ist nur drei Monate gültig und der Schulleitung ( Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ) vorzulegen. Danach erfolgt eine neue Bewertung der Situation.
  • Dann erhalten die betroffenen Schüler*in Distanzunterrichts. Ein Anspruch auf bestimmte Formen des Unterrichts besteht nicht.
  • Die Schule dokumentiert die Befreiung von der Präsenzpflicht.

Was ist, wenn Krankheitssymptome auftreten?

Schüler*innen dürfen den Präsenzunterricht nicht besuchen, wenn

  • sie selbst oder Haushaltsangehörige Symptome aufweisen, die auf eine Corona-Erkrankung hinweisen könnten
  • Schüler*innen unter 12 Jahren, solange Angehörige des gleichen Hausstandes einer Quarantäne unterliegen
  • weiter zu beachten ist Anlage 4, die diesem Brief beigefügt ist
  • sollten bei Schüler*innen Symptome in der Schule auftreten, so werden wir sie in einen gesonderten Raum bringen und die Erziehungsberechtigten informieren. 
  • Wir empfehlen dann den Eltern Kontakt mit dem Haus- und/oder Kinderarzt aufzunehmen oder dem kassenärztlichen Bereitschaftsdienst: Tel.: 116 117
  • Aufgrund der Coronavirus-Meldepflichtverordnung wird die Schulleitung sowohl bei einem Verdacht einer Erkrankung als auch beim Auftreten von COVID-19-Fällen das Gesundheitsamt und das Staatliche Schulamt informieren.
  • Erst, wenn eine Bescheinigung des Arztes oder des Gesundheitsamtes vorliegt, die bestätigt, dass die/der Schüler*in untersucht und ein Verdachtsfall ausgeschlossen wurde, darf das Kind in den Präsenzunterricht zurückkehren. Bitte melden Sie  Verdachtsfälle bzw. Erkrankungen an Covid -19 unverzüglich der Schulleitung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! . Vielen Dank. 

Schulische Veranstaltungen

An allen schulischen Veranstaltungen wie Elternabenden, Tage der offenen Tür, Informationsveranstaltungen, .... ist es Pflicht, eine MNB zu tragen und ein entsprechendes Hygienekonzept auszuarbeiten.  

 


Liebe Eltern, soweit die wesentlichen Veränderungen. Alles andere, was hier keine gesonderte Erwähnung fand, gilt weiterhin. Den vollumfänglichen Hygieneplan 6.0 können Sie auf der Homepage des Hessischen Kultusministeriums einsehen. Dort finden Sie auch alle Anlagen.

https://kultusministerium.hessen.de/sites/default/files/media/hkm/hygieneplan_6.0.pdf

Auch weiterhin können Sie sich an uns als Schulleitung wenden, sollten sich Fragen ergeben. Ihnen allen wünsche ich nochmals erholsame Ferien. Tanken Sie Kraft und Energie, damit wir in Ruhe und Gelassenheit unsere gute Zusammenarbeit fortführen und die Herausfor-derungen, die sich uns noch stellen werden, meistern........und das werden wir, davon bin ich überzeugt. 

Mit vereinten und sich gegenseitig stützenden Kräften schaffen wir auch das nächste Viertel bis zu den Weihnachtsferien. 

"Zusammenkommen ist ein Beginn,

Zusammenbleiben ein Fortschritt, Zusammenarbeiten ein Erfolg.”    

Ganz herzliche Grüße         

Susanne Frye 

(Schulleiterin, IGS Nordend)

 

Dokument als pdf Download

 

Anlage 4 des Hessischen Kultusministeriums:

 Hessisches Ministerium für Soziales und Integration Hessische Kultusministerium
Umgang mit Krankheits- und Erkältungssymptomen bei Kindern und Jugendlichen
in Kindertageseinrichtungen, in Kindertagespflegestellen und in Schulen
- Hinweise für Eltern und Personal -

 

1822-Schulkünstlerprojekt

FigurARTtiv Skulpturen mit Kristin Lohmann

 

Kristin Lohmann stellt sich vor:

„Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit.“ sagte schon Karl Valentin. Seine Aussage trifft vor allem zu, wenn es um Holzbildhauerei geht.

Zu dem Thema: „Figur mit Statement - FigurARTtiv“ sollen Schülerinnen und Schüler Kleinskulpturen aus Lindenholz nach ihren eigenen Entwürfen schnitzen. Ziel ist am Ende des Schulkünstlerjahres circa 10-20 Figuren auf Holzstelen mit einer Gesamthöhe Höhe von 150-180 cm zu realisieren. Die Herausforderung bei diesem Projekt liegt nicht nur in der für alle Teilnehmer neuen Technik des Holzschnitzens, welche körperlich sehr anstrengend ist, sondern darüber hinaus auch den kompletten künstlerischen Schaffensprozess zu durchleben. Mir ist es wichtig, dass die Teilnehmer des Schulkünstlerprojektes die künstlerische Arbeit so authentisch wie möglich kennenlernen. Dafür werden sie von der Idee, über die ersten Skizzen, die eigenen Modelle aus Ton, bis hin zu Realisierung in Holz alle Arbeitsschritte selbstständig durchlaufen.

Als gelernte Holzbildhauerin und freischaffende Künstlerin mit dem Schwerpunkt Bildhauerei und Installation realisiere ich schon seit 2000 immer wieder künstlerische Projekte mit Kindern und Jugendlichen, Schülerinnen und Schülern jeglicher Altersstufen. So habe ich bereits als Schulkünstlerin für die Stiftung der Frankfurt Sparkasse 1822 mit der Heinrich-von Kleistschule 2013 zu dem Thema „Figur mit Attribut – TOLLE TYPEN“ und 2015 mit der Carl-von-Weinberg-Schule zum Thema „Figur mit Schrift - ABGESCHNITZT“ knapp 25 Figuren gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern realisiert.

Die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen macht mir besonders viel Spaß, weil ich deren offenen und neugierigen Umgang mit zeitgenössischer Kunst, als auch deren Klarheit und uneingeschränkte Kritikfähigkeit sehr schätze und unverzichtbar für solche Projekte finde.

So ähnlich werden die geschnitzten Figuren am Ende des Projektes aussehen.

Kirstin Lohmann“

 

 

 

Wir freuen uns sehr wieder Projekt der Stiftung der Frankfurter Sparkasse wieder an unserer Schule durchführen zu können

 

Das Projekt wendet sich in diesem Jahr an Schüler*innen des 9ten und 10 ten Jahrgangs.

Es werden für zwei Gruppen je eine Projektwoche im Schuljahr stattfinden.

Der genaue Zeitpunkt ist coronabedingt noch nicht klar.

Der Projektbeginn wird zeitnah in den Jahrgängen 9/10 bekannt gegeben.

 

 

 

 

1822-Schulkünstlerprojekt der Stiftung der Frankfurter Sparkasse

Was ist das 1822-Schulkünstlerprojekt und was will es erreichen.

Seit 1990 zählt das 1822-Schulkünstlerprojekt zu den vielfältigen kooperativen Fördermaßnahmen der Frankfurter Sparkasse. 1998 hat diese Aufgabe die Stiftung der Frankfurter Sparkasse übernommen. Seit 2008 sind ist die IGS Nordend mit dabei.

Im Rahmen dieses Projektes lädt die Stiftung Schulen ein, ihren Schülerinnen und Schülern durch die Berufung eines Schulkünstlers Begegnungen mit aktueller Kunst und mit Künstlern zu ermöglichen.

Bildende Künstler unterschiedlicher Genres geben den Schülern Einblick in ihr künstlerisches Schaffen. Sie leiten diese an, die eigene Kreativität zu entdecken und begleiten sie bei der Umsetzung ihrer Idee/Ideen.

Ziel der Aktion ist es, Kunstschaffende, Schüler und Lehrkräfte in Kontakt miteinander zu bringen und den Schulalltag in den unterschiedlichen Fächern außerhalb des Regelunterrichts zu bereichern. Das Schulkünstlerprojekt versteht sich ausdrücklich nicht als Ersatz für den Kunstunterricht. Das Projekt soll fächer- und jahrgangsübergreifend in einer AG oder einem WPU-Kurs angeboten werden.

Jeweils für die Dauer eines Schuljahres erfahren und erleben Schüler Kunst nach einem individuellen Konzept.

2008/09 - Florian Haas -"Konzept für einen neuen Internetauftritt der Schule" Jahrgang 10

2009/10 - Reiner Krausz drehte mit Schülern Kurzfilme. Krausz ist Filmproduzent und Dokumentarfilmer

2010/11 - Zeichnerin, Grafikerin und Trickfilmerin Leonore Poth - "Baustelle"

2011/12 Künstlers Yasuaki Kitagawa - "Three trees make a forest" - Jahrgangsstufen 5,6,7 und 9

2012/13 - Autors Matthias Göritz - "Kleine Leute/Große Worte Schülerinnen und Schüler lesen selbst verfasste Texte"

2013/14 Posaunisten und Komponisten Uwe Dierksen - "Wir erfinden unsere eigene Musik"

2014/15 - Filmemacher und Zeichner Daniel Hartlaub -  „Der Turmbau zu Bockenheim“ – wie sehe ich mich und die Welt in 30 Jahren? Ein Trickfilm-Projekt"

2015/16 - Künstlerin Adrian Williams - "2D // 3D Zwei- und dreidimensionale Kunst"

2016/17 - Künstlerin Verena Billinger - "Lebende Skulpturen/Erarbeitung einer Performance"

2017/18 - Philipp Alexander Schäfer - "Kunst im öffentlichen Raum"

2018/2019 - Moni Port und Anke Kuhl - "SUPERSUPERMARKT"

2019/2020 - Lukas Siebert - "Sing my song"

to be continue

 

 

 

AG Mediation

Caro Schupp, Gesa Greuel, Daniel Hofmann, Johannes Wilhelm und Jochen Schäfer Vogt sind für Dich da: Wir führen mit Euch Streitschlichtungen und Mediationen durch und moderieren bei Konflikten.

SV

Laura Richter ist für Dich da: Ich bin Vertrauenslehrerin und arbeite mit Euch in der Schüler*innen Vertretung und natürlich bin ich Eure Ansprechpartnerin.

Jugendhilfe in der Schule

Das sind wir, Carina Siegler und Dirk Petrat. Wir unterstützen Euch bei Fragen im persönlichen, familiären und schulischen Bereich sowie beim Übergang in den Beruf oder auf eine weiterführende Schule.

Kinderschutz

Alicen Herrmann und Carina Siegler: Wir beraten Euch und bieten Unterstützung in Notsituationen, bei Überforderungen von Eltern sowie bei Gewalt in Familien und informieren über weiterführende Hilfen.

Schulpfarrer und Seelsorger

Ich bin Wolfram Blödorn. Ich berate und begleite als Schulpfarrer in schwierigen Lebenssituationen. Außerdem bin ich Ansprechpartner für Fragen rund um Glaube und Religion. = absolute Vertraulichkeit

Beratung Drogen & Sucht

Ich bin Matthias Walter. Ich biete euch Informationen, Beratung und Hilfe zu allen Formen von Sucht und Suchtmitteln sowie Informationen und Vermittlung zu helfenden Institutionen (z.B. Beratungsstellen)

UBUS - 5. Jahrgang

Ich bin Ina Stammer und speziell für die Schüler*innen des 5. Jahrgangs da. Ich helfe Euch, in der IGS Nordend gut anzukommen, unterstütze Euch in schwierigen Situationen oder bei Konflikten und habe immer ein offenes Ohr für Euch.